de  |  fr  |  it
 Login   |   Suchen

Suchen in...





Shop | Detailinformationen

W12d
Leitlinie für eine gute Verfahrenspraxis in Trinkwasserversorgungen

Sicherstellung der guten Verfahrenspraxis (GVP), Anwendung von Verfahren, die auf den Prinzipien des HACCPKonzepts beruhen, Rückverfolgbarkeit, Probenahme und Analyse von Lebensmitteln und Gebrauchsgegenständen sowie Rücknahme oder Rückruf zur Verhinderung der Abgabe gesundheitsgefährdender Lebensmittel oder Gebrauchsgegenstände sind wichtige Instrumente der Selbstkontrolle. Die verantwortliche Person eines Lebensmittelbetriebes muss entscheiden, ob sie die Selbstkontrolle nach der Leitlinie für eine gute Verfahrenspraxis durchführt oder gestützt auf ein eigenes System.

Vor allem für grosse und komplexe Wasserversorgungen mit mehrstufiger Wasseraufbereitung wird eine umfangreichere, betriebsspezifische Gestaltung des Selbstkontrollsystems notwendig bleiben.

 

Inhalt


CHECKLISTEN GVP-VORGABEN (Arbeitsordner Teil 1) 

 

eRegelwerk
Diese Publikation kann auch im Rahmen eines praktischen Online-Zugang zum eRegelwerk bezogen werden.

Artikelnummer 2110  |  Mitgliedpreis 180.00  |  Preis 270.00  |  In den Warenkorb

W12d<br /><strong>Leitlinie für eine gute Verfahrenspraxis in Trinkwasserversorgungen</strong>
© SVGW/SSIGE 2011
SVGW/SSIGE
Ihr Warenkorb ist leer

Info

SVGW auf Facebook

Besuchen Sie unsere Facebook-Seite und klicken Sie auf "Gefällt mir"!