Login   |   Suchen

Suchen in...





Aus- und Weiterbildung | Detailinformationen

IKT-Minimalstandard (Kurs A für kleinere Wasserversorgungen: bis 5'000 versorgte Einwohner)

Die fortschreitende Digitalisierung und Professionalisierung in der Wasserversorgung erhöhen zwar die Effizienz für die Aufbereitung und Verteilung von Trinkwasser, aber auch den Grad der Abhängigkeit von wichtigen IKT-Systemen (Informations- und Kommunikationstechnologien). IKT-basierte Prozessleitsysteme zur Steuerung der Aufbereitung und Verteilung des Wassers sind ein integraler Bestandteil kritischer Infrastrukturen, die den Betrieb in wichtigen Branchen, zu denen auch die Wasserversorgung zählt, erleichtern. Neuerdings mehren sich nun Berichte über Hackerangriffe auf die Wasserversorgungsanlagen in Europa und auch in der Schweiz.

NZZ-Artikel über zunehmende Sicherheitsvorfälle bei Strom- und Wasserversorgern


Das in der SVGW-Empfehlung W1018 gewählte risikobasierte Vorgehen ermöglicht es Wasserversorgern jeder Grösse, sich selbständig anhand eines einheitlichen Branchen-Standards betreffend Cyber-Risiken einzuschätzen und ihr Schutzniveau entsprechend ihrer Ressourcen, Risikobeurteilung und Versorgungsrelevanz anzupassen. Der IKT-Minimalstandard stützt sich dabei auf bestehende, bewährte Grundlagen wie beispielsweise die Risiko- und Gefährdungsanalyse der Wasserversorgung des Bundesamtes für wirtschaftliche Landesversorgung. Dies ermöglicht ein einheitliches Vorgehen, welches vergleichbare Resultate in der Branche erlaubt und das Sicherheitsniveau der IKT-Systeme in der Wasserversorgung gesamthaft verbessert.


Der IKT-Minimalstandard bietet ein praxistaugliches Rahmenwerk, damit sich die Wasserversorger mit einem möglichst hohen Sicherheitsniveau gegen Angreifer sowie Fehlmanipulationen vorbereiten und sich trotz eines Vorfalls möglichst rasch wieder erholen können. Ein zentrales Ziel der vorliegenden Kurse ist, die Teilnehmenden nicht nur theoretisch zu informieren, sondern sie mit Hilfe von konkreten Umsetzungsbeispielen bei der selbständigen Einführung des IKT-Minimalstandards zu begleiten und zu unterstützen.

Der Kurs vermittelt insbesondere Informationen rund um das 18-Punkte-Programm. Am zweiten Kurstag wird das Gelernte mit konkreter Umsetzungshilfe vertieft. Der Kurs ist ausgelegt für Trinkwasserversorgungen mit weniger als 5'000 versorgten Einwohnern.

 

Zielpublikum

Der Kurs richtet sich an IT-Sicherheitsbeauftragte von Wasserversorgungen (< 5'000 EW) bzw. Verantwortliche für die Einführung des IKT-Minimalstandards, IT-Sicherheitsberater und Fachleute der Behörden.


Preis

Kurs: CHF 380.- für SVGW-Mitglieder
Kurs: CHF 540.- für Nicht-Mitglieder
Die SVGW-Empfehlung W1018 ist im Preis inbegriffen.

zzgl. 7,7 % MWST; Kurs inkl. Unterlagen, Pausenverpflegung und Aperitif


Durchführungsort und -daten

zwei halbe Kurstage:
Technopark Zürich, 22. Mai 2019 und 11. Juni 2019

Programm

Anmeldeformular



 

Kursnummer

IKT19-A

Datum

22.05.–11.06.2019

Zeit

14:00–17:00

Ort

Technopark Zürich
Technoparkstrasse 1, 8005 Zürich

Anreise Technopark Zürich

Preis Standard

540.00

Preis Mitglieder

380.00

Kontakt

SVGW
Marco Mathys
Grütlistrasse 44
8027 Zürich

m.mathys[at]svgw.ch
Tel. +41 (0)44 288 33 33

Status

Freie Plätze


Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist leider schon vorbei.

© SVGW/SSIGE 2011
SVGW/SSIGE
Ihr Warenkorb ist leer

Info

SVGW auf Facebook

Besuchen Sie unsere Facebook-Seite und klicken Sie auf "Gefällt mir"!