de  |  fr  |  it
 Login   |   Suchen

Suchen in...





Trinkwasserstatistik

Rückläufiger Trinkwasserkonsum

Seit den Achtzigerjahren sinkt der Wasserverbrauch in der Schweiz – analog zu den meisten mitteleuropäischen Ländern.

Dazu beigetragen haben u.a. das Verschwinden wasserintensiver Industriezweige, Aufkommen von Wasserspartechnik, Reduktion von Netzverlusten und möglicherweise auch das Sparverhalten und die Überalterung der Bevölkerung.


Statistische Erhebung seit über 100 Jahren

Seit über hundert Jahren führt der SVGW bei den Mitglieds-Wasserversorgungen jährlich eine statistische Erhebung durch. Mittlerweile beteiligen sich rund 350 Wasserversorger. Erfasst werden die Themen Wassergewinnung und -abgabe, Tarife und Finanzen sowie Personal, Energie und Störungen. Alle fünf Jahre wird zusätzlich die Wasseraufbereitung, -speicherung und -verteilung erfasst. Ebenfalls erfolgt eine spezifische Ehebung von Daten zu den Seewasserwerken.

Die Wassergewinnung wird separat nach Quell-, Grund- und Seewasser sowie Fremdbezug erfasst, die Wasserabgabe nach den Kategorien Haushalte und Kleingewerbe, Gewerbe und Industrie, öffentliche Zwecke und Brunnen, Selbstverbrauch der Wasserversorgung sowie Verluste und Fremdabgabe.
Das immer umfangreicher werdende Datenmaterial erlaubte ab 1976 eine Hochrechnung der Schlüsselzahlen (Wassergewinnung und -abgabe, Betriebs- und Kapitalkosten, Investitionen) auf die ganze Schweiz. Die Hochrechnung erfolgt nach Grössenklassen der Wasserversorgungen (versorgte Einwohner). Gleichzeitig werden die mittleren Pro-Kopf-Verbräuche der verschiedenen Verbrauchskategorien ausgewiesen.

Die Trinkwasserstatistik erfasst nur die Wassergewinnung und -abgabe durch die öffentliche Wasserversorgung. Parallel dazu fördern Industrie, Gewerbe und Landwirtschaft selbst auch Wasser u.a. für Kühl- oder Reinigungszwecke, Gebäudeklimatisierung, Bewässerung, Beschneiung und für die Speisung privater Laufbrunnen. Diese so genannte Eigenförderung liegt gemäss einer Studie des SVGW von 2008 in der gleichen Grössenordnung wie die öffentliche Wassergewinnung.

 
Weitere Informationen

Für Fragen zur SVGW-Wasserstatistik wenden Sie sich bitte an Matthias Freiburghaus.

© SVGW/SSIGE 2011
SVGW/SSIGE
Ihr Warenkorb ist leer

Info

SVGW auf Facebook

Besuchen Sie unsere Facebook-Seite und klicken Sie auf "Gefällt mir"!