de  |  fr  |  it
 Login   |   Suchen

Suchen in...





Gasstatistik mit neuen Anforderungen

(05.06.17) Der SVGW hat das Zeitfenster für die jährliche Datenerhebung im Bereich der Gasstatistik (gasstatistic.svgw.ch) geöffnet und die  Gasnetzbetreiber auch bereits brieflich darüber informiert. Die Gasstatistik dient als Nachweis, dass die von Bund und Kantonen festgelegten gesetzlichen Vorgaben und die sicherheitstechnischen Ziele eingehalten werden.

Zudem hat sich der Bund im Rahmen der internationalen Klimapolitik verpflichtet, ein Klimagasinventar auf der Basis von jährlich erfassten Daten zu führen. Zu diesen Daten zählen die Methanemissionen der Gasbranche, die unter anderem aufgrund von Leitungslängen, Materialien, Druckebenen und Schäden des Schweizer Gasnetzes berechnet werden.

Der SVGW setzt sich dafür ein, den Aufwand für die Gasnetzbetreiber möglichst klein zu halten. Daher werden die Berechnungen gemeinsam mit den Bundesämtern auf Basis der SVGW-Gasstatistik durchgeführt. Dies setzt voraus, dass sämtliche Angaben aller Gasnetzbetreiber lückenlos und innerhalb der vorgegebenen Fristen erfasst werden können - unabhängig einer Mitgliedschaft beim SVGW.

Ab dem aktuellen Jahr stellt der Bund neue Anforderungen: Für die Oberaufsicht des Bundes müssen Leitungslängen unter 5 bar sowie erhaltene Bau- und Betriebsbewilligungen zusätzlich für jeden Kanton separat rapportiert werden. Auch hier unterstützt der SVGW die Gasnetzbetreiber und Kantone mittels einer minimalen Erweiterung der Datenerhebung innerhalb der bestehenden Gasstatistik, damit keine zusätzlichen Statistiken ausgefüllt werden müssen.

Das Zeitfenster zur Erfassung der Gasstatistik ist bis zum 30. Juni 2017 geöffnet.

© SVGW/SSIGE 2011
SVGW/SSIGE
Ihr Warenkorb ist leer

Info

SVGW auf Facebook

Besuchen Sie unsere Facebook-Seite und klicken Sie auf "Gefällt mir"!