SAVE THE DATE

Wie wollen sie benachrichtigt werden?

LOGIN

Passwort vergessen?

SIE SIND NOCH NICHT REGISTRIERT?

Profitieren Sie von unserer breiten und qualitativen Dienstleistungspalette.

REGISTRIEREN

Kurs «IKT-Minimalstandard» für Wasserversorgungen, Online-Webinar

Cyber Security

Die fortschreitende Digitalisierung und die Professionalisierung in der Wasserversorgung erh√∂hen zwar die Effizienz f√ľr die Aufbereitung und Verteilung von Trinkwasser, aber auch den Grad der Abh√§ngigkeit von wichtigen IKT-Systemen (Informations- und Kommunikationstechnologien). IKT-basierte Prozessleitsysteme zur Steuerung der Aufbereitung und Verteilung des Wassers sind ein integraler Bestandteil kritischer Infrastrukturen, die den Betrieb in wichtigen Branchen, zu denen auch die Wasserversorgung z√§hlt, erleichtern. Neuerdings mehren sich nun Berichte √ľber Hackerangriffe auf die Wasserversorgungsanlagen in Europa und auch in der Schweiz.

Thema

Die Wasserversorger als Teil der kritischen Infrastruktur tragen in Bezug auf die zunehmenden Risiken im Cyberbereich eine grosse Verantwortung. Das in der SVGW-Empfehlung W1018 gew√§hlte risikobasierte Vorgehen erm√∂glicht es Wasserversorgern jeder Gr√∂sse, sich selbst√§ndig anhand eines einheitlichen Branchen-Standards betreffend Cyber-Risiken einzusch√§tzen und ihr Schutzniveau entsprechend ihrer Ressourcen, Risikobeurteilung und Versorgungsrelevanz anzupassen. Der IKT-Minimalstandard st√ľtzt sich dabei auf bestehende, bew√§hrte Grundlagen wie beispielsweise die Risiko- und Gef√§hrdungsanalyse der Wasserversorgung des Bundesamtes f√ľr wirtschaftliche Landesversorgung (BWL). Dies erm√∂glicht ein einheitliches Vorgehen, welches vergleichbare Resultate in der Branche erlaubt und das Sicherheitsniveau der IKT-Systeme in der Wasserversorgung gesamthaft verbessert. Der IKT-Minimalstandard bietet ein praxistaugliches Rahmenwerk, damit sich die Wasserversorgungen mit einem m√∂glichst hohen Sicherheitsniveau gegen Angreifer sowie Fehlmanipulationen vorbereiten und sich trotz eines Vorfalls m√∂glichst rasch wieder erholen k√∂nnen.¬†Es ist ein zentrales Ziel, die Teilnehmenden nicht nur theoretisch zu informieren, sondern sie mit Hilfe von konkreten Umsetzungsbeispielen bei der selbst√§ndigen Einf√ľhrung des IKT-Minimalstandards zu begleiten und zu unterst√ľtzen. Der SVGW bietet zwei unterschiedliche Kurse an.¬†

Der zweit√§gige Kurs basiert insbesondere auf dem NIST Framework Core, der vom National Institute of Standards and Technology entwickelt wurde. Der IKT-Minimalstandard besteht aus 106 konkreten Massnahmen, welcher der Wasserversorger ber√ľcksichtigen soll. Er ist ausgelegt f√ľr mittlere und gr√∂ssere Trinkwasserversorgungen mit √ľber 5'000 versorgten Einwohnern.¬†

F√ľr kleinere Trinkwasserversorgungen mit bis zu 5'000 versorgten Einwohnern hat das BWL gemeinsam mit dem SVGW eine vereinfachte Empfehlung basierend auf einem 18-Punkte-Programm erstellt. Dieses 18-Punkte-Programm erlaubt es auch kleinen Wasserversorgern, sich auf pragmatische Art und Weise gegen Cyberrisiken zu sch√ľtzen. Am eint√§gigen Kurs werden die¬†theoretischen Grundlagen des IKT-Minimalstandards vermittelt und mit konkreter Umsetzungshilfe vertieft.

Zielpublikum

IT-Sicherheitsbeauftragte von Wasserversorgungen bzw. Verantwortliche f√ľr die Einf√ľhrung des IKT-Minimalstandards,¬†Lieferanten von Automationsl√∂sungen und Verantwortliche der kommunalen Beh√∂rden


Kursdatum und Anmeldung

Die Kursdaten wurden noch nicht festgelegt. Provisorische Anmeldungen können per E-Mail oder telefonisch vorgenommen werden.

zurück zur Übersicht