SAVE THE DATE

Wie wollen sie benachrichtigt werden?

LOGIN

Passwort vergessen?

SIE SIND NOCH NICHT REGISTRIERT?

Profitieren Sie von unserer breiten und qualitativen Dienstleistungspalette.

REGISTRIEREN

Am besten kontrolliertes Lebensmittel

Der SVGW definiert die Standards

SVGW-Regelwerke als Hilfe f√ľr die Anwender

Der SVGW bietet den Trinkwasserversorgern und Verbrauchern eine Vielzahl von Richtlinien, Empfehlungen und Merkblätter an. Diese helfen im konkreten Fall die Gesetze umzusetzen, indem sie Standards und mögliche Vorgehensweisen definieren.

 

 

F√ľr einwandfreies Trinkwasser

Die Ausscheidung und Einhaltung von¬†Schutzzonen¬†ist wichtig f√ľr die einwandfreie Trinkwasserqualit√§t.¬†

Weitere gesetzliche Grundlagen 

Absicherung der Wasserversorgungen 

Neben den Gesetzen, welche die Qualit√§t des Trinkwassers definieren, m√ľssen sich die Wasserversorgungen auch an weitere rechtliche Verpflichtungen halten.

  • Gew√§sserschutz (insbesondere die Ausscheidung von Schutzzonen)
  • Trinkwasserversorgung in Notlagen
  • Preis√ľberwachungsgesetz (Empfehlung - Hoheit liegt bei der Gemeindeversammlung)
  • Arbeitssicherheit
  • Zivilgesetz (Eigentumsverh√§ltnisse der Quellen)
  • Werkeigent√ľmerhaftung
  • Produktehaftpflicht

 

 

Verantwortung bei der Gemeinde

Die Gemeinden sind verantwortlich f√ľr die dauernde und einwandfreie Bereitstellung von Trinkwasser. Dem Kanton obliegt die Koordination.

Kanton hat Aufsichts- und Koordinationsfunktion

Die Kantone halten in ihren Wassernutzungsgesetzen die Aufgaben und Verantwortlichkeiten der Gemeinden fest. Den Kantonen selber kommen dabei Aufsichts- und Koordinationsfunktionen zu.

Was sind die Aufgaben?

Die Wassesrversorgungen sind verpflichtet, eine dauernde Bereitstellung von Trinkwasser in einwandfreier Qualit√§t, unter gen√ľgendem Druck und in ausreichender Menge zu gew√§hrleisten. Dazu erstellt die Gemeinde einen generellen Wasserversorgungsplan, der drei Punkte umfasst.

  • Massnahmen zur Trinkwasserversorgung in Notlagen
  • Erstellung eines Wasserversorgungsreglementes
  • direkte Aufsicht √ľber Tr√§gerschaften

 

Das Wasserversorgungsreglement regelt die Detail-Fragen

  • Aufgaben der Wasserversorgung inklusive Lieferpflicht (Trinkwasser, L√∂schwasser)
  • Erschliessungspflicht
  • Anschlusspflicht der Konsumenten
  • Eigentumsverh√§ltnisse
  • Hausinstallationen (Kontrolle, Bewilligungen)
  • Finanzierung (Bemessungskriterien, Geb√ľhrengrunds√§tze)
  • Haftung und Haftungsausschluss von der Lieferpflicht im Notfall

 

 

Die Wasserqualität ist national geregelt - die Versorgung kantonal

Gesetze und Verordnungen zur Trinkwasserqualität

Die rechtlichen Anforderungen an das Trinkwasser werden durch eine Vielzahl von Gesetzen und Verordnungen definiert. F√ľr die Qualit√§t sind die folgenden Rechtsorgane relevant.

Bundesverfassung
In Artikel 118 und 97 der Bundesverfassung ist der Schutz des Konsumenten und der Schutz der Gesundheit beschrieben.

Lebensmittelgesetz
Das Trinkwasser muss den gesetzlichen Anforderungen entsprechen, welche in

 

definiert sind. Die Wasserversorgungen haben ein Qualit√§tssicherheitssystem aufzubauen, welche die Einhaltung dieser Verordnungen garantiert. Gem√§ss Lebensmittel- und Gebrauchsgegenst√§ndeverordnung, Art. 51 muss die Qualit√§t √ľber ein¬†HAACP-Konzept¬†gesichert und eine verantwortliche Person benannt werden, welche die oberste Verantwortung f√ľr die Produktsicherheit tr√§gt.