SAVE THE DATE

Wie wollen sie benachrichtigt werden?

LOGIN

Passwort vergessen?

SIE SIND NOCH NICHT REGISTRIERT?

Profitieren Sie von unserer breiten und qualitativen Dienstleistungspalette.

REGISTRIEREN

Qualitätssicherung

Wasserversorgungen sind ortsgebundene Lebensmittelbetriebe. Sie liefern das Trinkwasser kontinuierlich und sind gesetzlich f√ľr dessen einwandfreien Zustand verantwortlich. Die Betriebe kontrollieren die Qualit√§t ihres Trinkwassers regelm√§ssig selber und arbeiten dabei nach einem¬†Qualit√§tssicherungssystem.

 

 

Unabh√§ngige Inspektoren der Kantonslaboratorien sorgen f√ľr zus√§tzliche Sicherheit. Das Kontrollsystem f√ľr Trinkwasserversorgungen funktioniert √§hnlich wie dasjenige anderer Lebensmittelbetriebe wie Restaurants, B√§ckereien und Metzgereien.¬†

 

 

Tägliche Arbeit der Wasserversorger

Die Wasserversorgungen sind f√ľr den einwandfreien Zustand des Trinkwassers verantwortlich. Es geh√∂rt zu den t√§glichen Arbeiten, die Quellen, Reservoire und Brunnen in ihrem Gebiet zu kontrollieren, die Gefahren zu erkennen und zu beherrschen sowie Wasserproben analysieren zu lassen.¬†

Selbstkontrolle nach HACCP-Konzept

Auf Erfahrungswerte gest√ľtzt

Die mikrobiologischen, chemischen und physikalischen Eigenschaften von Wasser einer Trinkwasserfassung werden im Rahmen der Selbstkontrolle einer Wasserversorgung nach dem HACCP-Konzept analysiert und bewertet. Damit wird sichergestellt, dass das Trinkwasser jederzeit den gesetzlichen Anforderungen entspricht.

Mit dem Kontrollsystem werden Erfahrungswerte der Wasserqualit√§t bei unterschiedlichen Witterungsbedingungen erhoben. So lassen sich auch die nat√ľrlichen Schwankungen erkennen.

Die rechtliche Grundlage f√ľr die Anwendung dieses Qualit√§tssicherungsinstrumentes sind die Bestimmungen zur Selbstkontrolle gem√§ss der¬†Lebensmittel- und Gebrauchsgegenst√§nde-Verordnung (LGV).

HACCP - Gefahrenanalyse und kritische Kontrollpunkte

Die HACCP (Hazard Analysis and Critical Control Points) dient dazu, Gefährdungen der Wasserqualität zu erkennen und kritische Kontrollpunkte zu identifizieren. Ein CCP ist ein Punkt bzw. Schritt im Prozessablauf, an dem mit einem kontrollier- und steuerbaren Verfahren eine Gefahr vermieden, ausgeschaltet oder auf ein akzeptables Minimum reduziert werden kann.